Karnevals von Venedig – 08/02 – 25/02/2020 –

Die Ursprünge des Karnevals von Venedig sind sehr alt: eine erste Erwähnung findet sich in einer Urkunde des Dogen Vitale Falier aus dem Jahre 1094, in dem über öffentliche Vergnügungen gesprochen wird und zum ersten Mal die Bezeichnung Carnevale auftaucht.

Die erste öffentliche Urkunde, die den venezianischen Karneval zur öffentlichen Festlichkeit erklärt, ist ein Edikt aus dem Jahre 1296, in dem der Senat der Republik den der Fastenzeit unmittelbar vorrausgehenden Tag zum Feiertag erklärte.

Durch die Masken und Verkleidungen entstand eine Art Anonymität, durch die sämtliche gesellschaftliche Schichten sozusagen gleichgestellt wurden und es war sogar erlaubt die Autoritäten und die Aristokratie öffentlich zu verlachen.

Die fröhliche und unerkannte Teilnahme an diesem allgemeinen Verkleidungsritus war und ist auch heute noch das wirkliche Wesen des Karnevals. Eine sorglose Zeit, vom Alltag befreit, in der man alle Vorurteile und Lästereien ablegt und sich selbst auch mal auf den Arm nimmt. Alle sind kostümierte Teilnehmer auf einer großen Bühne, wobei Schauspieler und Zuschauer in einem einzigen großen Aufzug von Figuren und Farben verschmelzen.

Link:


Go to the full listing